P-38 "White Lightning" die 3.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

2016 konnte ich eine gebrauchte Ziroli P-38 erwerben, inklusive Pläne. Die Fräse bei einem Vereinskollegen ist auch einsatzbereit, da war der Gedanke selbst eine P-38 zu fräsen und bauen nicht mehr weit. Nachdem jetzt alle notwendigen Informationen unn Werkzeuge zur Verfügung standen, war es nicht mehr so schwer die Entscheidung für ein größeres P-38 Projekt zu treffen.

01.10.2016

Das Projekt wird über 2-4 Jahre Bauzeit veranschlagt, je nach Verfügbarkeit von Freizeit, auch die Investitionen sind ja nicht unerheblich. Zur Zeit digitalisiere ich noch die Baupläne, damit die Portalfräse dann auch Arbeit hat.

24.11.2017

Seit April 2017 ist die Digitalisierung der Pläne abgeschlossen. Sicherlich werden in der Bauphase einige Optimierungs- und Nacharbeiten an den CAD-Daten erforderlich werden, das geben die Ziroli-Pläne reichlich her. Heute habe ich begonnen die Plan- Materialliste aufzubauen, indem ich die entsprechenden Bauteile in dieser Liste material- und baugruppenorientiert aufgliedere. Sinn und Zweck ist eine einfache und reproduzierbare Aufbereitung der DXF-Daten bei der Zusammenstellung der Fräsdaten für den Postprozessor der Portalfräse.

Aufbereitung Fräsdaten

Im ersten Schritt exportiere ich jedes Bauteil aus dem vektorisierten Plan als DXF-Datei. Der zweite Schritt ist die Aufnahme des Bauteils in die Materialliste, diese gruppiert die Bauteile nach Material und Baugruppe. Auf Basis der Aussenkontur-Informationen lasse ich mir dann die benögte Quadratfläche für jedes Bauteil berechnen und habe somit, mit entsprechenden Zuschlag für Rand und Verschnitt, den notwendigen Einsatz an Holz berechnet. Soweit mal der logistische Teilfür die Fräsarbeiten. Ich hoffe diese Vorarbeiten bis in 4-6 Wochen abgeschliessen zu können.

Bilder von den Plänen in Kürze...