Portalfräse

2014 hatte Modellflugkollege Stephan Oettle und ich die Idee zum Eigenbau einer Portalfräse. Auf dem Markt gab als Eigenbaufräse die TRON+,

die mit ensprechenden Dimensionen daher kam. Wir haben uns dann einen Bausatz lasern lassen. Stephan der als Werzeugmeister sich hier mit der Verarbeitung der Stahlteile des Bausatzes und Aufbau von CNC-Maschinen bestens auskennt, nahm den Aufbau in die Hand. Die Einzelteile wurden geschweisst und geklebt um eine entsprechende Festigkeit zu erhalten.

Es dauert bis Ende 2016 bis die Fräse in Betrieb genommen werden konnte. Hier mal zunächst die Eckdaten der Fräse

  • Fräsweg: 950 x 480 x 75 mm
  • Frässpindel: Kress (1100W Leistung, 2.500-25.000 U/Min, Spannzangen 2 - 8 mm
  • Steuerung: (noch) Jokertechnik
  • Spindeln: Kugelrollspindeln
  • Steuersoftware: Mach 3
  • Postprozessor: Estlcam

Eine andere leistungsfähigere Steurung liegt bereit und wartet noch auf den Einbau. Stephan ist fleissig am konstruieren, während ich mich vorbereite mein 3. P-38 Projekt auf dieser Fräse zu beginnen.

  • Tron_000

    die Opferplatte noch "jungfräulich" ...

  • Tron_001

    die schon etwas ältere "Steuerzentrale", reicht aber dafür voll aus ....

  • Tron_002

    das Werkstück das gefräst werden soll ...

  • Tron_003

    einer der verbauten Stepper ....

  • Tron_004

    die TRON+ in der Gesamtansicht .....

  • Tron_005

    die Staubabsaugung ....

  • Tron_006

    die selbstgebaute Staubschutzhalterung ....

  • Tron_007

    die Fräse inklusive Staubschutz ....

  • Tron_008

    die Fräse ohne Staubschutz ....